Eiweißpulver Nebenwirkungen

Um einen schnelleren Muskelaufbau zu erzielen, verwenden viele Sportler Eiweißpulver oder auch genannt Proteinpulver. Diese Pulver weisen einen sehr hohen Eiweißgehalt auf. Aber auch Nicht-Sportler sollten darauf achten, einen ausreichenden Eiweißzufuhr zu haben. Doch Eiweißpulver haben nicht nur positive Effekte auf den Körper, sondern beinhalten auch viele Nebenwirkungen.

Welche Nebenwirkungen haben Eiweißpulver?

Wenn du dich ausgewogen und gesund ernährst kannst du mit deiner Ernährungen schon den täglichen Eiweißbedarf decken. Fleisch, Milchprodukte, Eier, Kartoffeln, Getreide, Hülsenfrüchte und Nüsse sind die Lebensmittel, die du verspeisen kannst, um deinen Eiweißbedarf zu decken. Solltest du regelmäßig Eiweißshakes konsumieren, ist es auch wichtig, dass du genug Flüssigkeit zu dir nimmst. Vor allem die Nieren werden durch die hohe Eiweißkonzentration im Körper belastet und können somit zu Nierenschäden führen. Falls bei dir schon eine Erkrankung der Nieren vorliegt, musst du unbedingt mit deinem Arzt über die Einnahme von Eiweißpulvern sprechen.

Bei der Einnahme von Eiweißpulvern solltest du auch auf die Dosis achten. Du solltest nicht mehr als 1,5 Gramm bis 2,5 Gramm Eiweiß pro Kilogramm an Körpergewicht verwenden. Das ist eine Menge, welche vom Körper meistens sehr gut vertragen wird. Bei einer zu hohen Dosis kann es sogar zu einer Nierenschädigung kommen. Somit ist es wichtig, dass du dich an eine Obergrenze hältst.
Eine zu hohe Dosis von Eiweißpulver kann auch zu einer Übersäuerung des Körpers führen. Alle Lebensmittel die wir einnehmen, haben einen Einfluss auf den Säure-Basen-Haushalt unseres Körpers. Diese Übersäuerung des Körpers bemerkt man während und kurz nach einem intensiven Training durch die Schlappheit des Körpers und man fühlt sich ausgepowert. Durch die Übersäuerung wird die Leistungsfähigkeit reduziert. Die Überschreitung des kritischen Punktes ist dafür verantwortlich. Der Abbau der Milchsäure beziehungsweise des Salzes kann nicht richtig durchgeführt werden und führt zu der Übersäuerung der Muskulatur. Jedoch sind diese Symptome nur zeitlich begrenzt. Eine weitere große Gefahr bei der Einnahme von Eiweißpulver kann sein, dass verschiedene Mineralien aus den Knochen gelöst werden und somit zu Osteoporose führen kann.

Achte auch auf die Qualität der Produkte. Gerade heutzutage gibt es immer mehr Produkte, die als „verunreinigt“ bezeichnet werden. Diese sind natürlich günstiger, können aber dem Körper auch noch mehr Schäden zuführen.
Solltest du an Laktoseintoleranz oder anderen Nahrungsmittelunverträglichkeiten leiden, solltest du auf Eiweißpulver und Proteinpulver verzichten.

Merke dir:
Eine gesunde Ernährung soll Spaß machen und als Belohnung für ein Training gesehen werden. Das Zählen der Kalorien ist mehr Arbeitsaufwand und auch mühseliger.
Solltest du dich für eine Einnahme von Eiweißpulver entscheiden, achte auf deinen Körper. Wenn dir dein Körper etwas sagen möchte, höre auf ihn und im Notfall beende die Einnahme von Eiweißpulver, um den Nebenwirkungen auf deinen Körper keine Chance zu geben. Sollte dein Körper Symptome aufzeigen, suche den Rat deines Arztes oder eines Apothekers. Diese können dir all deine Fragen beantworten und dir ebenso nützliche Tipps geben.