Eiweißpulver schädlich?

Der aktuelle Fitnesstrend hält an, und das klassische Eiweißpulver ist das Supplement, das hier mit Abstand am meisten eingesetzt wird. Durch viele wissenschaftliche Studien konnte bereits belegt werden, wie wichtig Eiweiße und Proteine sind, um die Muskeln zu erhalten, und gezielt Muskulatur aufzubauen. Noch immer gibt es dabei einige Gerüchte und Kritiker, die behaupten, dass das Eiweißpulver schädlich für den Körper ist, und vom Verzehr daher dringend Abstand genommen werden sollte. Gleichzeitig behaupten viele Menschen, die meist nicht in diesem Sport aktiv sind, dass es sich dabei um Doping handeln würde. Doch was ist dran an diesen Behauptungen.

Eiweißpulver und Muskelaufbau:

Dabei lohnt es sich, zuerst einmal einen Blick auf die klaren Fakten zu werfen. Das Eiweißpulver besteht zu großen Anteilen aus Proteinen, die auf unterschiedliche Art und Weise gewonnen werden. Keiner wird bestreiten wollen, dass dies ein natürlicher Nährstoff ist, der für unser Überleben absolut unerlässlich ist. Würde man Eiweißpulver deshalb als illegale Substanz bezeichnen, so müsste man von Fisch, Fleisch, Eiern und Milch dasselbe behaupten. Unser Körper ist bereits von Anfang an an die Aufnahme von Proteinen gewöhnt, sodass auch das Eiweißpulver für ihn keine neue Herausforderung darstellt. Sollten bei Dir während der Einnahme also Nebenwirkungen eintreten, was sehr unwahrscheinlich ist, so handelt es sich dabei um eine normale Unverträglichkeit. In diesem Fall kann auf ein Präparat zurückgegriffen werden, bei dem das Eiweiß aus einer anderen Quelle extrahiert wurde.

Die Grenzen des Konsums:

Natürlich gibt es aber auch bei diesem Supplement die Möglichkeit, dass es unsachgemäß und mit einer zu hohen Dosierung eingesetzt wird. Daher ist es wichtig zu wissen, welche Menge denn nun optimal für den Körper und die eigenen Ziele geeignet ist. Wissenschaftler gehen zur Zeit davon aus, dass für den aktiven Aufbau von Muskulatur eine Aufnahme von Eiweiß in einem Bereich von 1,2 bis 1,4 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht absolut ausreichend ist. Dies bedeutet nicht, dass diese Menge Eiweißpulver zugeführt werden sollte, schließlich wird ein großer Teil über die normale Ernährung gedeckt. Eine Portion von in etwa 30 Gramm, die vor allem nach dem Training sehr sinnvoll ist, kann die Ernährung optimieren, und für weitere Erfolge sorgen. Natürlich ist es nicht möglich, allein durch den Konsum solcher Präparate an Muskelmasse zuzulegen, selbst wenn der positive Effekt inzwischen kaum mehr bestritten wird.

Doch was passiert denn nun, wenn dem Körper deutlich zu viel Eiweiß zugeführt wird? Der Organismus ist nur in der Lage, eine ganz bestimmte Menge an Protein zu verwerten. Geht die Aufnahme darüber hinaus, so wird das überschüssige Eiweiß einfach über die Nieren aus dem Körper transportiert, ohne dass dabei eine aktive Verdauung stattgefunden hat. Ein zu hoher Konsum bietet also keine nennenswerten Vorteile, und ist im Grunde nur die Verschwendung von Geld. Die gesundheitlichen Schäden, die daraus resultieren können, werden aktuell noch diskutiert. Sicher ist aber, dass ein zu hoher Konsum auf lange Zeit die Nieren belasten kann. Eiweißpräparate als schädlich einzustufen, geht aber dennoch ganz und gar zu weit, sodass Du weiterhin dazu greifen kannst, um Deine Ernährung zu verbessern.